Schule Pfingstweid Zürich

Objekt: Schule Pfingstweid, Pfingstweidstrasse 61, 8005 Zürich
Bauherrschaft: Immobilien Stadt Zürich
Architekten: Baumann Roserens Architekten AG, Zürich
Fassadenplanung und -bau der Aluminiumfassade: 4B AG, Hochdorf
Fassadenplanung und -bau der Holzfasssade: Holzbaubüro Reusser GmbH, Winterthur
Fertigstellung: 2019

BWB-Finish: Beizen – im Matt-Effekt E6
BWB-Verfahren: BWB-Colinal 3115 (Fassade); BWB-Bausilber 2 (Aussenseite Fenster), ehemals Bausilber 7


Das Pfingstweidschulhaus ist in Materialisierung und städtebaulicher Ausrichtung doppelt durchdacht. Strassenseitig umhüllt es eine Posten-Riegel-Fassade aus Aluminium, auf der Südseite prägt der grossflächige Einsatz von Lärchenholz das Gebäude.

Schulzimmer, lärmsensible Räume und Pausenplatz sind zum Park ausgerichtet, während Gänge und indirekte Lüftungskanäle zur Pfingstweidstrasse hin abschirmend wirken. Das über 100m lange leicht geknickte Schulhaus nimmt strassen- und stirnseitig die Materialisierung der umliegenden Industriegebäude auf. Goldeloxierte Fensterprofile heben sich dabei gezielt von der Aluminiumfassade in warmem Colinal-Farbton ab.

Richtung Pfingstweidpark zeigt das Gebäude sein zweites Gesicht: Hier besteht die Fassade aus zwei übereinanderliegenden Lauben in Lärchenholz-Verkleidung. Im Erdgeschoss wirkt die Fensterfront aus eloxiertem Aluminium in BWB-Bausilber als verbindendes Element beider Fassaden. Das Fazit: Was für eine spannende Umsetzung von Materialien und Ausrichtung.

Bilder: © LOSYS GMBH / 4B AG
Bilder 7 & 8: BWB Oberflächentechnik

Zurück