Giessenturm-Duebendorf

Leichte Hülle mit Ecken und Kanten

17.01.2022

Direkt am Giessenpark zwischen Glattufer und der Überlandstrasse entsteht neuer Wohn- und Gewerberaum. Das bronzefarbene Gebäude ist Teil des Vorhabens. Das darin aufragende Hochhaus in leicht versetzter Optik umfasst über 300 Wohnungen. Im vierstöckigen Sockelbau finden zudem 60 Pflege-Appartements mit Rundumbetreuung sowie ein Restaurationsbetrieb, Mehrzweck- und Gewerberäume platz.

  

Bilder: Roland Hof via Geilinger AG

Das stimmig elegante Fassadenbild lässt die logistische Herausforderung von Konstruktion bis zur Montage leicht in Vergessenheit geraten.Metallbauer bauten vorab Gebäude-Komponenten inklusive Glasfronten, Raffstoren, Brüstungen und Blenden zu 1254 Fassaden-, Eck- und Loggiaelementen zusammen. 800 verschiedene Typen galt es herzustellen, dazu wurden 131 Loggias in 26 Varianten konstruiert. Umrahmte Fassadenelemente eloxiert in BWB-Bronze und in unterschiedlicher Breite fügen sich lebendig ineinander für ein stimmiges Ganzes: Das Ergebnis ist eine leicht wirkende und elegante Gebäudehülle.

"Ein homogenes, richtungsloses Fassadennetz überspannt beide Gebäudeteile zu einer skulpturalen Einheit. Netz und Füllung agieren als Hauptkomponenten in der Fassade. Füllelemente welche die Funktion von Fenster, Absturzsicherung und geschlossenem Paneel übernehmen, interagieren mit dem Netz in Form von Farbigkeit, Oberfläche und räumliche Abstufung und treten durch ihre Homogenität dezent in den Hintergrund." atelier ww Architekten SIA AG, Zürich

Zum Projektbeschrieb

Zurück